Glücks-Marketing

    Glücks
          Marketing

Glück verzaubert
Ihre Kunden!

ÖFFNEN

GlücksMarketing

GlücksRad-Aktion

Tresor-Gewinnspiel Möbel Finke

Tresor-Gewinnspiel Möbel Rieger

Promi-Botschafterin Enie van de Meiklokjes

GlücksMarketing von KS Consult orientiert sich an Spiel, Spaß, Spannung und Glück, um alltägliche Einkäufe und Verkäufe spannender, witziger und umsatzstärker zu gestalten. Glücksmarketing ist viel interessanter als der tägliche Einheitsbrei. Deshalb bleibt das Glück bei unseren Aktionen kein Zufall.

Alles beginnt im Kopf des Kunden und entfaltet sich von hier. Deshalb bieten wir Marketing, das Ihre Kunden wahrnehmen, worüber Sie reden, was Sie begeistert. GlücksMarketing ist das erfolgreiche Zusammenspiel von Marketing, Verkauf und Kundenbegeisterung. Mit einer guten Show und dem passenden Verkaufsgespräch verzaubern Sie Ihre Kunden.

Unser Angebot richtet sich an Firmen, die Ihren Kunden starke GlücksMarketingaktionen bieten wollen, die Aufmerksamkeit bringen. Nur die erfolgreichen und bewährten Aktionen haben wir ausgewählt, um daraus für Sie geschäftliche Glücksmomente zu machen. Darüber hinaus kreieren wir gerne für Sie individuelle Aktionen. Denn Glück ist vor allem, wenn der Kunde wieder kommt.

Philosophie des GlücksMarketings

Wir kommen aus der Welt des Handels, der Dienstleistung und der Marktforschung (www.KS-Unternehmensberatung.de). Unsere eigenen Dienstleistungen sind aus der Praxis entstanden. Mit Spiel, Spaß, Leidenschaft und ein wenig Glück.

„Handel mit Glück“

Eine außergewöhnliche Stärke ist unser Wissen um die Möglichkeiten der Absicherung bzw. Versicherung auch der ungewöhnlichsten Werbeideen. Darüber hinaus wissen wir aus der Marktforschung, was Kunden erwarten und was Sie überrascht. Und noch viel wichtiger, wie die Kunden in Kauflaune geraten. So bringen wir neue Dinge ganz einfach zusammen und Ihre Verkäufe können damit spielend leicht neue Umsatzhöhen erreichen.

Unser Glück: Die Lust am Spiel

Betrachtet man die Welt aus der Sicht des Kunden, dann erkennt man schnell, dass er das Außergewöhnliche liebt. Alles, was Spiel ist und seine Erwartungen übertrifft sorgt für seine Aufmerksamkeit. Setzt man die Brille der Kunden auf, dann möchte man nicht immer das gleiche tägliche Einerlei. Wir zeigen Ihnen, wie spannend, interessant und spielerisch einfach GlücksMarketing ist.

Ihr Glück: Glückliche Kunden

Wir sind Spezialisten für Kundenglück und bieten Marketingaktionen mit  Mehrwert, um Sie, Ihren Verkauf und Ihre Kunden zu überraschen. Wir mögen keine langweilige Werbung. Wir liefern GlücksMarketing aus der Praxis für Ihren Erfolg. Aktionen, die Kommunikation schaffen, damit es den Kunden leicht fällt, mit Ihnen in Kontakt zu treten. So werden Sie ein glückliches Händchen mit Ihrer Werbung haben.

Spielregeln, die uns Glück bringen

Das Spiel mit den Regeln bewegt sich bei uns in einem festen Rahmen. Die Grenzen sollen Sinn stiften, Glück und Erfolg bringen. Sie sind zwar nicht in Stein gemeißelt, trotzdem sind es unsere 10 Gebote:

1. Verdiene Geld und Anerkennung in dem Du mit Wissen handelst.
2. Menschenorientierung und Wissen ist Service.
3. Plork: Play and Work.
4. Sei abenteuerlustig, kreativ und offen für Neues.
5. Lerne und wachse. Jeden Tag.
6. Nutze Feedback für offene und ehrliche Beziehungen.
7. Kultiviere Team-Geist und eine familiäre Atmosphäre.
8. Orientiere Dich an Bedürfnissen.
9. Verbinde Herzblut mit Deinen Zielen.
10. Lachen ist gesund.

Verstehen wie GlücksMarketing funktioniert

Das menschliche Verhalten wird durch drei grundlegende Motive gesteuert. Eins davon ist das sogenannte Erregungsmotiv. Es ist dafür verantwortlich, dass die Aussicht auf Neues, Spannendes, Hoffnungsvolles eine so große motivierende Wirkung auf uns ausübt. Besonders stark wird die Erregung, wenn etwas zufällig und nicht geplant passiert. So ließ man bei einer Studie zur Lebenszufriedenheit einige Testpersonen „zufällig“ 50  Cent auf dem Weg zum schriftlichen Test finden. Diejenigen Personen, die 50 Cent gefunden hatten, waren um 30 % zufriedener und glücklicher mit Ihrem Leben.

Und das war kein Zufall, denn Gewinnspiele sprechen uns an, weil sie sich an das Erregungsmotiv und an das damit verbundene Belohnungsprinzip wenden. Man braucht nur ein Rad zu drehen, eine Zahlenkombination einzugeben oder eine einfache Frage zu beantworten und schon hat man mit minimalem Einsatz die Chance auf einen verhältnismäßig üppigen Gewinn.

Kurios dabei ist, dass jeder Mensch rein rational genau weiß, wie unglaublich gering seine Gewinnchancen stehen. Doch hier zeigt sich wieder einmal die überlegene Stärke des emotionalen Anteils unserer Persönlichkeit, denn dieser lässt uns nach dem Grundsatz „Vielleicht habe ich ja Glück“ agieren. Die Angst, einen möglichen, wenn auch noch so unwahrscheinlichen Gewinn durch das bloße Unterlassen der Teilnahme am Gewinnspiel zu gefährden, nagt an uns. Füllen Sie mal einen Lottoschein aus und geben sie ihn nicht ab. Fortan werden Sie die Vorstellung nicht mehr los, dass genau diese Kombination der Hauptgewinn gewesen sein könnte…

Das Interessante für unsere Marketingaktionen besteht nun darin, dass das Belohnungsprinzip auch schon durch Trostpreise angesprochen und befriedigt wird. Selbst wenn der Hauptgewinn an mir vorbei geht, ich dafür aber einen Einkaufsgutschein gewinne, empfinde ich ein Glücksgefühl. Fachleute sprechen hier von Priming. Im Anschluss an den kleinen Gewinn bin ich überzeugt, dass ich gerade „Glück“ gehabt habe. Und genau darin liegen der Reiz und die Chance des GlücksMarketing, denn das Belohnungsprinzip drängt mich dazu, die gewonnene Trophäe, den Gutschein, auch einzulösen.

Bringen Sie Ihren Kunden Glück

Eine Studie des „British Medical Journal“ untersuchte das Beziehungsgeflecht von  5.000 Menschen. Diese hatten wiederum 50.000 soziale Kontakte, mit einem großen Einfluss auf Ihr Leben. Dabei wurde festgestellt, dass Menschen, die sich gut fühlen, damit ihre Freunde, Familienmitglieder und Nachbarn anstecken können. Das Glücksgefühl wird von Mensch zu Mensch weitergegeben – GlücksMarketing eben!

US-Forscher haben genauere Zahlen dazu ermittelt, dass Glück ansteckend ist. Wenn man sich mit möglichst vielen glücklichen Menschen umgibt, steigt die eigene Chance, glücklich zu werden, um bis zu 34 Prozent. Der nächste Mensch in der “Glückskette” erlebt immerhin noch eine Steigerung des Glücksgefühls um mehr als 10 Prozent. Je näher man mit dem Überträger steht, desto ansteckender ist das Glück!

Im Vergleich dazu: Wenn man 5.000 EURO geschenkt bekommt, steigt die Chance auf Glück statistisch nur um 2 Prozent. Man könnte also auch sagen, wenn Sie es schaffen, Ihren Mitarbeitern und Kunden Glück zu schenken, sagen wir mal nur ein 10 prozentiges Glücksgeschenk, dann hat dies einen Wert von rund 25.000 EUR. pro Person!

Diese GlücksErkenntnisse macht sich GlücksMarketing zunutze:

Bei der Begegnung mit potentiellen Kunden sind Verkäufer und Anbieter im Vorteil, die glücklich sind. Denn im Unterbewusstsein sehnen sich die Menschen nach diesem Zustand. Der Kontakt zu glücklichen Menschen nährt die Hoffnung, vom Glück angesteckt zu werden.

„Glücklich sein“ ist dabei kein Ziel, das Menschen gut für sich allein erreichen können. „Wir sind alle miteinander verbunden, und ebenso verhält es sich mit unserem Glück.” Auch wenn viele Psychologen betonen, dass der Mensch seine Berufung und seine Zufriedenheit in sich selbst – unabhängig vom Feedback durch andere – suchen soll, bleibt es so: Glück hat mit Verbundenheit zu tun – ohne Kontakt, ohne Vertrauen, ohne Spaß im Kontakt mit Mitmenschen gibt es kein Glück.

Unternehmer können daraus lernen, dass sie gerade ihre Mitarbeiter mit Kundenkontakt glücklich machen sollten und dass GlücksMarketing eine tolle Möglichkeit bietet, um Verkaufserfolg durch die Verbreitung von guter Laune zu erhöhen. Unternehmer, die es schaffen, ihre Mitarbeiter “glücklich zu machen, sind auf dem richtigen Weg. Denn ihre Mitarbeiter stecken dann ihrerseits die Kunden an.

Unsere Werbeaktionen können dabei ein Baustein sein, um spielend leicht mit den Kunden in Kontakt zu kommen. Gelingt es Ihnen den Spielspaß an die Mitarbeiter weiterzugeben, dann verzaubern diese Ihre Kunden.

Warum das so ist? Ihre Verkäufer erhalten die Chance, Ihre Kunden mal ganz anders zu begrüßen, anzusprechen und damit „ins Gespräch“ zu kommen. Kunden, die einen schönen Trostpreis oder einen wertvollen Einkaufsgutschein gewonnen haben, sind bestens gelaunt. Im Hirn wird bereits Dopamin ausgestoßen, davon kann sich keiner frei machen. Und mit diesem flotten Gefühl und der richtigen Ansprache shoppt es sich richtig gut.

Wer ein nachhaltiges Glücksgefühl bei seinen Mitarbeitern und Kunden entwickeln will, der kann sich bei www.ks-unternehmensberatung.de  auch über das Thema Empfehlungsmarketing informieren. Nicht umsonst gilt „Lachen“ als die beste Medizin und die entsteht natürlicher Weise in einer gesunden Umgebung mit netten Mitarbeitern und Mitmenschen.

Pressesplitter

Was andere über uns schreiben – an dieser Stelle können Sie es nachlesen.

Ran an die Einrichtung mit Enie van de Meiklokjes
(möbel kultur 02/2012)

Einrichtungstipps zum Selbermachen präsentierte TV-Moderatorin Enie van de Meiklokjes in Halle 4. Vor vollbesetzten Rängen zeigten sie und ihr „Wohnen nach Wunsch“-Partner Mark Kühler, dass schon kleine Handgriffe eindrucksvolle Veränderungen bewirken können.

Das Publikum war begeistert und zeigte durch seine positive Resonanz einmal mehr, welche Wirkung Enie van de Meiklokjes auf Verbraucher hat, die der Mittelstand jetzt auch für sich nutzen kann. Denn für ihn steht die Moderatorin als Key Visual zur Verfügung. Möglich macht das ein von der Werbeagentur Art & Design und der Unternehmensberatung KS Consult entwickeltes System, bei dem die Kosten aufgeteilt werden.

„Die bekannte Moderatorin kann auch von anderen Fachhändlern bundesweit gebucht werden. Dadurch beträgt der Preis nur etwa 10 bis 15 Prozent der Kosten, der bei einer Produktion im Alleingang zu Buche schlagen würden“, erklärt Markus Balsmeyer, Gesch.ftsführer von KS Consult.

Als PDF herunterladen (909 Kb)

Las Vegas im Möbelhaus
(möbel kultur 10/2011)

In Zeiten, in denen schlechte Nachrichten und Krisenberichte in aller Munde sind, reizt der Traum vom großen Glück. Gewinnspiele sind deshalb mehr denn je ein wirksames Marketing-Tool. „Dabei kommt es auf die professionelle Gestaltung der Spiele an, um mit dieser aufmerksamkeitsstarken Werbung die Kunden zu elektrisieren“, weiß Markus Balsmeyer, Geschäftsführer der KS Consult.

Den echten Las Vegas-Flair kann man sich ganz einfach mit einem einarmigen Banditen ins Haus holen“, erklärt Ralf Rienow. „Mit der Aktion hatten wir einen sehr guten Erfolg“, bekräftigt der Werbeleiter der Schaffrath-Gruppe. Der einarmige Bandit ist eine Slot-Maschine, die an markanter Stelle in der Ausstellung positioniert wird. Der Kunde zieht an einem Hebel und bei drei gleichen Symbolen auf den Walzen wird ein Gewinn ausgeschüttet – dazu ertönt eine einprägsame Melodie.

Die Inszenierungen der Gewinnspiele am POS versprühen die prickelnde Atmosphäre eines Spiel-Casinos. Als Gewinn winken wertvolle Gutscheine, die den Kunden direkt zum Einkauf animieren. Und mit dem beschwingtem Gefühl eines Gewinns, lässt sich viel schöner einkaufen.

Eine gelungene Gestaltung der Verkaufsfläche mit Aktionsbannern und rotem Teppich nimmt dabei die stilvoll gestaltete Prospektwerbung auf. Schon im Vorfeld lassen sich über die Einstellung der Gewinnhäufigkeiten sämtliche Ausschüttungen genau festlegen. Selbst wenn nicht in jedem Händler das „Zocker-Gen“ steckt, „der Köder muss letztendlich dem Fisch schmecken – und nicht dem Angler“, weist Balsmeyer von KS Consult auf die Zielgruppe hin. Die positive Resonanz der Verbraucher und die guten Ergebnisse zahlreicher Gewinnspiel-Kampagnen bestätigen diese Aussage. Viele Händler setzten wegen des großen Erfolges diese Maßnahme mehrmals im Jahr ein.

Aufgrund der Erfolge am POS wurde das Spielsystem auf das bekannte Tresorspiel übertragen. „Wir haben extra einen sehr auffälligen und großen Tresor bauen lassen, der Trostpreise nach einer Zufallsprogrammierung auswirft“, erklärt Balsmeyer. Der Kunde gibt eine Zahlenkombination in den Tresor ein und hat so die Chance den Hauptgewinn bis zu 1 Mio. Euro oder einen attraktiven Trostpreis zu gewinnen. Auch hier lassen sich die Trostpreise durch die eingebaute Technik punktgenau steuern. „Die langen Schlangen vor dem Tresor führten dazu, dass die Spannung etwas zu gewinnen, förmlich in der Luft lag. Und immer wenn der Gewinn-Jingle angespielt wurde und der Tresor leuchtete, stieg die Stimmung bei den Kunden noch an“, so Peter Lazarus vom Haus Breitwieser. Fazit: „Wir waren äußerst zufrieden mit dem wirtschaftlichen Erfolg der Aktion“, freut sich Lazarus.

„Wir glauben, dass 1 Mio. Euro allein schon eine Werbeaussage sind, die bei einer Neueröffnung für zusätzlichen Andrang sorgt“, zeigt sich Eitel Röttig, Vertriebsleiter der Ostermann- ruppe überzeugt.

Das Einsatzgebiet einer Slot-Maschine oder eines Tresors in der Werbung ist so vielfältig, wie die individuell programmierbaren Gewinnchancen. Dabei leistet die Inszenierung auf der Fläche einen entscheidenden Beitrag, um den richtigen Spannungsbogen beim Kunden zu erzeugen. „Wenn die Kunden mit roten Wangen vor dem Tresor stehen, sind sie voll im Spielfieber und die Betriebstemperatur lässt sich mit kleinen Trostpreisen weiter in die Höhe treiben“, betont Markus Balsmeyer. Mit den verschiedenen Gewinnspielen lassen sich die Kunden sehr emotional ansprechen, deshalb sind die Aktionen letztendlich auch sehr umsatzstark.

Als PDF herunterladen (655 Kb)

Promi-Botschafter für den Mittelstand
(möbel kultur 08/2011)

Heidi Klum, Daniela Katzenberger und Co.: In der Möbelbranche fungieren immer mehr Prominente als Werbegesicht – insbesondere für die großen Konzerne. Mittelständler konnten sich bekannte Markenbotschafter bislang nicht leisten. Doch das wird sich jetzt ändern.

Die Werbeagentur Art & Design und die Unternehmensberatung KS Consult haben ein neues Konzept ins Leben gerufen, durch das auch der Mittelstand mit Showgrößen aus Film, Fernsehen und Sport in eigener Sache werben kann. Möglich macht das ein von den Dienstleistern entwickeltes System, bei dem die Kosten aufgeteilt werden. Denn die bekannten Werbeträger können unter Berücksichtigung eines weiträumigen Gebietsschutzes auch von anderen Fachhändlern gebucht werden. Dadurch betragen die Kosten nur etwa zehn bis 15 Prozent von dem Preis, der bei einer Produktion im Alleingang zu Buche schlagen würde. Konkret heißt das für den einzelnen Händler: Er kann exklusiv über einen Zeitraum von einem Jahr und mit umfangreichem Bildmaterial in seinem Einzugsgebiet mit dem Prominenten werben. Und das zu erschwinglichen Preisen.

Die Vorteile, die ein bekannter Markenbotschafter einem Unternehmen bringen kann, sind enorm: Der Promifaktor realisiert eine zu 30 Prozent höhere Aufmerksamkeit und damit auch eine Verstärkung der Werbeaussage. Gleichzeitig werden das Markenimage und die Alleinstellung im regionalen Markt ausgebaut. Positive Mundpropaganda sorgt zudem für ein zusätzliches Interesse der Verbraucher an der Firma sowie nicht zuletzt einem steigenden Bekanntheitsgrad.

Von der positiven Wirkung überzeugt, haben bereits zehn Unternehmen einen bekannten Werbebotschafter bei den Machern von Art & Design und KS Consult gebucht. Weitere zehn bekunden aktuell Interesse. Ihnen steht unter anderem Enie van de Meiklokjes als Markenbotschafterin zur Verfügung. Die Moderatorin ist den Verbrauchern durch eine Vielzahl von TV-Engagements seit Jahren bekannt. Zusätzlich hat sie sich durch die Vox-Sendungen „Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände“ und „Wohnen nach Wunsch – das Haus“ in Sachen Einrichten einen Namen gemacht.

Ein erstes Fotoshooting mit ihr hat Mitte Juli stattgefunden – unter der Regie des Werbe- und Modefotografen Ansgar Moek. Dabei wurden alle für den Möbel- und Küchenhandel wichtigen Themen berücksichtigt. So können saison- und aktionsbezogene Aufnahmen vielseitig zum Einsatz kommen. Für weitere Infos stehen die beiden dem DiM-Netzwerk angehörenden Dienstleister und Branchenkenner Art & Design und KS Consult Interessierten jederzeit zur Verfügung

Als PDF herunterladen (223 Kb)

Rieger: Geld zurück durch WM-Wette
(möbel kultur 06/2010

Deutschland gegen Australien – das erste Spiel der DFB-Elf in Südafrika nutzte Rieger für einen ganz besonderen Werbe-Coup. Das VME-Haus versprach seinen Kunden, das Geld für ihren Einkauf – ab 1.000 Euro – vom 14. und 15. Mai zu erstatten, wenn das Team von Jogi Löw das Gruppenspiel mit 4 zu 2 für sich entscheidet.

Kommuniziert wurde die WM-Wette, die von der Firma KS Consult organisiert wurde, über Prospekttitel (Foto) und Radiospots. „Mit einem solchen Erfolg hatten wir nicht gerechnet, unsere optimistischen Umsatzprognosen sind noch übertroffen worden“, freute sich Rieger Geschäftsführer Jürgen Metlitzky.

Als PDF herunterladen (261 Kb)

Gewinnspiele für Umsatz und Frequenz
(möbel kultur 04/2010)

Aufmerksamkeitsstarke Werbemaßnahmen: Gerade im vergangenen Winter sorgten die sogenannten Schneewetten für reichlich Gesprächsstoff und Interesse. „Jeder, egal ob beim Bäcker oder beim Friseur, hat davon gehört und darüber geredet“, so das Fazit der Händler, die sich an einer solchen Aktion beteiligt hatten. „Natürlich hat es in diesem Winter reichlich geschneit, und besonders erfreulich war es, wenn Familien, die gerade gebaut hatten, ihre frisch gelieferten Möbel durch ein wenig Glück bei einer Schneewette bezahlt bekamen“, erklärt Markus Balsmeyer von der Unternehmensberatung KS Consult.

Von der Schneewette abgewandelte „Wetter-Wetten“ bieten ebenfalls eine gute Möglichkeit, für Andrang an den Kassen zu sorgen. „Durch die Bündelung vieler Gewinnspiele ist es gelungen, solche Aktionen zu äußerst moderaten Konditionen umzusetzen“, beschreibt Markus Balsmeyer dieVorteile.

Aber auch andere Wett-Varianten sorgen für Frequenz. „Die WM rückt ab Mai in den Fokus der Medien und wird dann von Tag zu Tag stärker wahrgenommen“, gibt Markus Balsmeyer neue Impulse. Gerade beim Thema Fußball gebe es zahlreiche Möglichkeiten, auf welche Weise ein Kunde von einer Geld-zurück-Garantie profitieren könne. So lassen sich die Verkaufsförderaktionen ganz individuell auf die Verbraucher zuschneiden. Beispielsweise dadurch, dass jeder seinen persönlichen WM-Tipp über die Belegung der ersten vier Plätze abgibt. Damit hat der „WM-Experte“ sein Glück selbst in der Hand.

Da es bei dieser Spielvariante fast immer auch zu Auszahlungen kommt, die im Einzelfall, wie etwa bei Küchen, auch sehr hoch sein können, sei ein zusätzliches positives Presse-Echo garantiert, ist Markus Balsmeyer überzeugt. „Da werden Ihre Kunden doppelt begeistert sein. Einmal über eine tolle WM – und ein zweites Mal darüber, dass es Geld zurückgibt.“ Ebenso wichtig wie das Ereignis selbst ist allerdings eine professionelle werbliche Umsetzung der Aktion. Die passende Unterstützung gibt es dazu von der Agentur Art & Design, die bereits attraktive Ideen und Layouts ausgearbeitet hat. Darüber hinaus können die Wett-Spiele aber auch mit Anzeigen gezündet werden. Voraussetzung dafür ist allerdings ebenfalls eine gute textliche Darstellung.

Eine weitere Möglichkeit, nachhaltig in Erscheinung zu treten, ist es, ein wenig „Las Vegas-Flair“ ins Haus zu holen. Gewährleistet wird das durch einer dem einarmigen Banditen nachempfundenen Slot-Maschine, die an markanter Stelle in der Ausstellung aufgestellt wird. Dort kann der Kunde dann nicht nur Casino-Atmosphäre schnuppern, sondern auch gleichzeitig wertvolle Gutscheine gewinnen, die ihn direkt zum Einkauf motivieren. Eine gelungene Gestaltung des POS mit Aktionsbannern rundet das Spielerlebnis ab.

Das Einsatzgebiet einer Slot-Maschine in derWerbung ist dabei so vielfältig, wie die zwölf individuell programmierbaren Gewinnchancen. Schon im Vorfeld lassen sich über die Einstellung der Gewinnhäufigkeiten sämtliche Ausschüttungen genau festlegen. Damit kann auch ein größerer Hauptgewinn leicht programmiert werden. Und selbst wenn nicht in jedem Händler das „Zocker-Gen“ steckt, „der Köder muss letztendlich dem Fisch schmecken – und nicht dem Angler“, sagt Thomas Scheffler, Gesch.ftsführer der Werbeagentur Art & Design. Die positive Resonanz der Verbraucher und die guten Ergebnisse zahlreicher solcher Kampagnen würden diese These bestätigen.

Als echter Renner zur Kundenbindung während des Frühjahrs und Sommers haben sich zudem Reisegutscheine bewährt. Sie sind mittlerweile für mehr als 150 Reiseanbieter von Pauschalreisen gültig und haben darüber hinaus ein enorm günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem lassen sich die Gutscheine im individuellen Design gestalten und flexibel im Stammkundenmailing oder bei Öffentlichkeits-Aktionen einsetzen. So kann beispielsweise die Zielgruppe der Premiumkäufer mit hohen Vergünstigungen für alle Kreuzfahrten beworben werden. Selbst die eigenen Mitarbeiter sehen in der „ReiseCard“ im Firmenlayout ein Mehrwert, über den sie gern sprechen.

„Wichtig ist, mit den verschiedenen Aktionen lassen sich die Zielgruppen individuell und emotional ansprechen – aber natürlich immer mit dem Umsatzplus im Fokus“, betont Thomas Scheffler. Somit sind neben guten Umsätzen auch eine positive Außenwirkung und gute Gesprächsthemen garantiert.

Als PDF herunterladen (164 Kb)

Gelungene Aktion für Poco-Domäne
(möbel kultur 10/2009)

Pfiffige Marketing-Idee: Um den Bekanntheitsgrad der „Poco-Sorgloskarte“ zu steigern, verschenkte Poco-Domäne zwei Wochen lang Urlaubsgeld. Dabei erhielt jeder Kunde, der seinen Einkauf über die Karte finanzierte, einen Reisegutschein im Wert von bis zu 240 Euro. Die Aktion, konzipiert von KS Consult, war ein voller Erfolg für das Unternehmen – und das bei einem geringen Kosten- und Marketingaufwand.

Aktuelle Studien des B.A.T. Freizeitforschungsinstitutes belegen: Die Deutschen sind nach wie vor Reiseweltmeister. Die – hierzulande ungebrochene – Lust auf ferne Länder können Unternehmen mithilfe entsprechender Gutscheine ideal für ihre Marketingstrategie nutzen. Daher gelten sie inzwischen bereits als ein Klassiker der Verkaufsförderung im Handel. Die Vorteile dabei sind immens, denn bei einem sehr hohen Gegenwert für die Kunden fallen für das Unternehmen nur minimale Kosten an.

Diese Erfahrung machten auch die Poco-Domäne-Einrichtungsmärkte. Auf pfiffige und interessante Weise kombinierten sie die Pluspunkte eines solchen Urlaubs-Bonus’ mit ihrer „Poco-Sorgloskarte“: Wer in einem Zeitraum von zwei Wochen über die „Sorgloskarte“ seinen Einkauf finanzierte, erhielt als Dankeschön einen Gutschein im Gegenwert von bis zu 240 Euro. „Als echten Mehrwert zur ,Poco-Sorgloskarte’ bieten die Reisegutscheine einen zusätzlichen Anreiz, bei Poco-Domäne einkaufen zu gehen. Neben der reinen Umsatzsteigerung hilft dieses zusätzliche Urlaubsgeld erfolgreich, den Namen Poco emotional mit den schönsten Wochen im Jahr zu verbinden“, so Markus Balsmeyer, Geschäftsführer der KS Consult, die auf Marktforschung und Marketing spezialisiert ist und die Aktion konzipierte.

Der Erfolg der Aktion war enorm: „In der ersten Woche wurden uns die Gutscheine förmlich aus der Hand gerissen, sodass wir sogar kurzfristig nachordern mussten“, berichtet Poco-Domäne-Marketingleiterin Mali Pohlmann begeistert.

In Kombination mit den weiteren Vorteilen der „Poco-Sorgloskarte“ von der Dresdner-Cetelem Bank war die Verkaufsförderaktion ein echter Renner. Dabei ist der Marketingaufwand im Vergleich zum Gegenwert denkbar gering: „Im Schnitt entstehen für das Unternehmen lediglich Ausgaben in Höhe von 15 Prozent des Gutscheinwertes“, betont Markus Balsmeyer. Die beliebteste Variante des Reisegutscheins hatte bei Poco-Domäne einen Wert von 120 Euro.

Die hohen Einlösequoten des Gutscheins hängen auch mit der Einbindung fast aller Pauschalreisen-Anbieter zusammen. Dabei wird nicht nur unter mehr als 150 Anbietern das günstigste Angebot für das jeweilige Reiseziel ermittelt. In der vorteilhaftesten Variante kann sich der Kunde den Gutschein sogar auf Lastminute und Frühbucherangebote anrechnen lassen.

Und ganz nebenbei bleiben die schönstenWochen des Jahres – nämlich der Urlaub – mit dem Namen Poco-Domäne verbunden. Vor allem nach Abschluss der Reise, wenn der Kunde auf seinem Kontoauszug liest, dass ihm Poco-Domäne sein Urlaubsgeld überwiesen hat.

Als PDF herunterladen (272 Kb)

Kunden spielend gewinnen
(möbel kultur 05/2009)

Gewinnspiele sind in aller Munde. In Krisenzeiten wie jetzt, ist der Traum vom großen Glück aktueller denn je. Daher werden Preisausschreiben und Co. immer professioneller eingesetzt, um mit aufmerksamkeitsstarker Werbung die Kunden zu gewinnen.

„Die Gewinnspiele haben sich innerhalb der Werbung in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Heute gibt es im TV keine aktuelle Sendung ohne Gewinnfrage. Egal ob Fußballspiel oder ,Germany’s Next Top Model‘, stets geht es darum, den ,Kick‘ der aktuellen Themen mit dem Reiz zum Mitmachen zu kombinieren“, erklärt Markus Balsmeyer von KS Consult.

Neben den Themen sind es natürlich die großen Preise, die für eine Steigerung des Bekanntheitsgrades eines Unternehmens sorgen. Gewinne bis zu einer Million Euro können problemlos abgesichert werden. Dabei gibt es viele Methoden, um das Interesse am Spiel in Käufe der Kunden umzusetzen. „Wichtig ist zunächst, dass entweder ein attraktiver Preis winkt, oder aber die Gewinnwahrscheinlichkeit relativ hoch ist. Hinzu kommt das Prinzip Hoffnung: Ich könnte ja mal Glück haben, habe es aber garantiert nicht, wenn ich nicht mitmache. Das bringt die Leute dazu, sich an Gewinnspielen zu beteiligen“, weiß Rainer Knietzsch von Art & Design.

Darüber hinaus lassen sich Gewinne aber auch an zukünftige Geschehnisse koppeln. „So braucht der Kunde z.B. seine Möbel, die er während der Gewinnspieltage gekauft hat, nicht zu bezahlen, wenn an einem vorher festgelegtem Tag die Temperaturen um zwölf Uhr mittags einen bestimmten Wert überschreiten“, so Knietzsch.

Mit dieser Form von Gewinnspielen kann zweierlei erreicht werden: „Erstens fokussiere ich den Markt der Kaufwilligen auf mein Unternehmen, denn nur bei mir haben sie die Chance, nicht einen Cent bezahlen zu müssen. Und zweitens motiviere ich diejenigen, die vielleicht jetzt noch gar nicht kaufen wollten, ihren Kauf vorzuziehen. Im Übrigen stimmen auch die Kalkulationen, denn bei einer solchen Wette braucht man keine Rabatte zu geben“, erläutert Knietzsch.

Der Einrichtungspartnerring hat im Rahmen seiner neuen Dachmarkenkampagne die Strategie genutzt, On- und Offline Medien erfolgreich miteinander zu verknüpfen. Dabei wurde ein Gewinnspiel, das im Internet eingesetzt wird, parallel im Handel über Touchscreens live vor Ort gespielt. „Die Händler sind begeistert, dass individuelle Gutscheine vom System sofort als Gewinn ausgegeben werden können. Dabei ist die Technik absolut innovativ. Zurzeit gibt es keine anderen Anbieter für ein solches ,abgesichertes Gewinnspiel‘. Nur durch die Zusammenarbeit in der Firmengruppe mit dem Versicherungsmakler Kaiser & Schmedding ist die Realisierung dieses Produktes überhaupt möglich gewesen“, so Markus Balsmeyer.

Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder das Glücksspiel wird Teil einer Aktion. Oder es wird zur Aktion. Gerade bei Gewinnspielen ist die Mundpropaganda gigantisch. „Und wenn die Aktion dann noch mit PR-Arbeit begleitet und werblich druckvoll kommuniziert wird, schießen die Umsätze steil nach oben“, erklärt Knietzsch.

Durch ein neues System der Bündelung von Gewinnspielen ist es der Unternehmensgruppe gelungen, viele solcher Aktionen zu moderaten Konditionen umzusetzen. „Sowohl das Know-how als auch der Einsatz der neuen Technologien führt bei unseren ,Best Sellern‘ zu einem Werbekosteneinsatz von unter 5 Prozent. Und das für eine Werbung, die kein anderer am Markt umsetzen kann“, erläutert Balsmeyer.

Grund für das gemeinsame Produktangebot von KS Consult und Art & Design: Sie sind seit Jahren Partner im DiM-Netzwerk. Eines der Ziele von DiM besteht darin, Kompetenzen zu bündeln und damit Dienstleistungen in neuer Dimension anzubieten. Der Vorteil für die Kunden geht weit über die reine Durchführung der Gewinnspiele hinaus: „Wir erfassen die Daten und unterstützen die Unternehmen darin, sie für weitere Kampagnen zu nutzen. Wir bieten Kundenbindungs-Programme an, für die solche Daten ebenfalls wichtig sind und wir helfen, die Empfehlungsbereitschaft der Kunden zu verstärken“, so Knietzsch.

Insofern sind die Gewinnspiele ein wichtiger Schritt in Richtung eines zukunftweisenden Dialog-Marketings. Dabei fällt KS Consult die Rolle zu, durch Marktforschung die weiteren Maßnahmen zu optimieren. Die Aufgabe von Art & Design besteht darin, diese Erkenntnisse in Werbemaßnahmen einfließen zu lassen bzw. punktgenaue neue Werbeideen zu entwickeln.

Als PDF herunterladen (478 Kb)

Auf Marke gesetzt
(möbel kultur 02/2009)

Zwei Ziele wollte VME mit einem eigenen Messestand auf der „imm cologne“ erreichen: Zum einen sollten sich die Endverbraucher mit der neuen Dachmarke „Einrichtungspartnerring“ vertraut machen, zum anderen wollte der Verband eine zentrale Anlaufstelle für Mitglieder und Interessenten schaffen.

Um es gleich vorwegzunehmen – beide Ziele wurden erreicht. An den Publikumtstagen „drückten sich die Besucher an dem Auto die Nase platt“, heißt es in einem Rundschreiben aus Bielefeld. Diese Beobachtung bezog sich auf den in einem Gewinnspiel ausgelobten Mercedes GLK, der viele Neugierige an den Stand im Nordboulevard lockte. Am Endverbraucherwochenende mussten dem Drucker, der die Gewinngutscheine erstellte, sogar Auszeiten zum Abkühlen eingeräumt werden. Da die siebenstellige Gewinnziffer noch nicht geknackt wurde, gibt es für spielfreudige Konsumenten noch Hoffnung. Im Internet läuft das Spiel noch bis Ende April weiter.

Der Messe-Auftritt ermöglichte es zugleich, besser beurteilen zu können, wie viele Mitglieder sich nach Köln aufgemacht hatten. Denn fast alle anwesenden VMEler statteten dem Stand einen Besuch ab. Ergebnis: Es dürften gut 80 Prozent aller Mitglieder an den Rhein gereist sein, und zwar nicht nur die deutschen, sondern auch die Repräsentanten der Anschlusshäuser aus der Schweiz, Österreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden.

Die „imm cologne“-Präsenz ist Teil der neuen Dachmarkenkampagne bei der laut Hauptgeschäftsführer Günther Böhme derzeit alles nach Plan läuft. Momentan erscheinen Anzeigen in diversen Publikumszeitschriften, das Internetportal Partnerring verzeichnet wachsende Zugriffszahlen und vor Kurzem wurde die zweite Ausgabe des verbandseigenen Magazins „Einrichten heute“ veröffentlicht.

Als PDF herunterladen (304.32 Kb)

Spiel für POS und Internet
(möbel kultur)

Im Zuge seines Köln-Auftritts unter der Dachmarke „Einrichtungspartnerring“ sorgte der VME u.a. mit einem Gewinnspiel für Aufmerksamkeit (Foto). Hierbei handelt es sich um eine Innovation der KS Consult: Das Spiel lässt sich nicht nur in die Internetseite integrieren.

Die Technik erlaubt dem Handel per Standleitung eine Verbindung bis zum POS. „Die Kombination mit hohen Prämien, die abgesichert werden, garantieren die starke Aufmerksamkeit der Kunden. Die individuelle Auslosung von Gutscheinen vor Ort erhöht den Spielspaß“, so Markus Balsmeyer von KS Consult. Auf diese Weise kann ein Händler Adressgewinnung und Erlebnis-Charakter miteinander verknüpfen.

Als PDF herunterladen (473.43 Kb)

Mit Unterhaltung verkaufen
(möbel kultur 06/2008)

Erst vor wenigen Monaten entwickelt, gilt es unter Experten bereits als eine echte Innovation im Rahmen verkaufsfördernder Aktionen im Möbel- und Küchenhandel: „Live Marketing“. Ein aufmerksamkeitsstarkes Konzept der Werbeagentur Art & Design und der Chaar Unternehmensberatung.

Live-Marketing schafft enorme Wettbewerbsvorteile”, betont Thomas Scheffler, Geschäftsführer der Werbeagentur Art & Design. Da Sortimente und Werbeaussagen im Möbelhandel immer ähnlicher werden, haben die Experten von Art & Design und der Chaar Unternehmensberatung eine Vermarktungsstrategie entwickelt.

„Live-Marketing“ heißt das neue Konzept. Es umfasst verschiedenste Werbeaktionen, die die Agentur gemeinsam mit den Werbe- und Sonderverkaufsprofis der Chaar Unternehmensberatung in den letzen Monaten kreiert hat. Es entstanden Industriemesse-Veranstaltungen, Neueröffnungs-Aktionen, ein Küchenverkauf nach Metern, ein Polsterverkauf nach Sitzplätzen, Sammelverkauf-Aktionen und Spezial-Hausmessen wie „Casa Nova“, „Culinaria“, „Dolce Vita“ oder „Wohn Art“. Diese Veranstaltungen sorgen auch in schwierigen Zeiten für gute Frequenz, positive Stimmung und hohe Umsätze.

Eine Besonderheit dieserWerbemaßnahmen ist der Einsatz eines Live-Moderators. Er sorgt während der Aktionstage für Aufmerksamkeit im Haus, indem er auf die Kunden zugeht, die Werbeaussage mit den passenden Worten erklärt und die Einkaufsvorteile erläutert. Das bringt Stimmung und Schwung in dieAktion.

„Durch Live-Marketing erlebt der Kunde etwas völlig Neues und Lebendiges. Er wird aktiv in die Veranstaltung einbezogen, die Werbebotschaft wird für ihn greifbar”, so Samir Chaar von der Chaar Unternehmensberatung. „Auf diese Weise gewinnt die Werbemaßnahme nicht nur an Größe und Bedeutung, sondern vor allem an Glaubwürdigkeit.”

Weiterer positiver Effekt: Da der Live-Moderator nicht zum Hauspersonal gehört, nimmt ihn der Kunde als „neutralen Ratgeber” wahr. „Der Live-Moderator hat hierbei nicht die Aufgabe des Verkaufens“, betont Thomas Scheffler. „Er weckt Interesse, kommt mit den Kunden ins Gespräch und kann sie gezielt dem Verkaufspersonal des Hauses zuführen. Damit steigert der Moderator nicht nur die Kauflust, sondern erreicht gleichzeitig einen deutlichen Motivationsschub bei dem hauseigenen Personal.”

Indem er über die speziellen Angebote informiert und fachkundig auf Fragen der Besucher eingeht, schafft er Vertrauen und erreicht, dass sich die Kunden intensiv mit den gebotenen Einkaufsvorteilen auseinandersetzen. Zweifellos führt ein auf diese Weise vorbereitetes Verkaufsgespräch zu einer erhöhten Abschlussquote.

Eine weitere Besonderheit stellt die hohe Flexibilität dar. Live-Marketing funktioniert sowohl bei großen Vollsortimentern als auch bei kleinen Einrichtungsspezialisten oder Küchenstudios. „Wer im hart umkämpften Markt erfolgreich sein will, muss nicht nur auf sich aufmerksam machen, sondern auch einen intensiven Kundenkontakt herstellen“, so Markus Balsmeyer von KS Consult, Institut für Marktforschung & Marketing aus Münster. „Live-Marketing stellt einen zukunftsweisenden Weg dar, Kunden auf originelle Art zum Kauf zu motivieren.“

Nähere Informationen zum Live-Marketing erhalten Sie in der Sonderbeilage dieser Ausgabe oder direkt bei Art & Design, Kamp-Lintfort, sowie der Chaar Unternehmensberatung, Erkelenz.

Als PDF herunterladen (234 Kb)

Live-Marketing macht Einkauf zum Erlebnis
(möbel kultur 04/2008)

„Herzlich willkommen im Möbelhaus Meyer. Schön, dass Sie heute hier sind. Ich heiße Sandra Fricke und begrü.e Sie im Namen der Geschäftsleitung zur großen Sonderaktion.“ Eine persönliche Anrede, mit der die Moderatorin die Besucher des Möbelhauses empfängt. Ob per Handschlag oder mit Headset über die Lautsprecheranlage hängt dabei von der Hausgröße und der Aktion ab.

Mit guter Unterhaltung verkaufen Sie mehr“, erklärt Thomas Scheffler, Gesch.ftsführer der Werbeagentur Art & Design. Dabei denkt er keineswegs an Schlagersänger oder Fußball-Stars. Denn diese sorgen für Schaulustige, nicht aber für gute Umsätze. Das Zauberwort heißt „Live-Marketing“ und umfasstWerbeaktionen, die die Agentur gemeinsam mit der Chaar Unternehmensberatung, den Personal- und Sonderverkaufsprofis, in den letzen Monaten entwickelte.

So entstandenWerbekonzepte für verschiedene Industriemesse-Veranstaltungen in Möbel- und Küchenhäusern, Neueröffnungs-Aktionen, einen Küchenverkauf nach Metern, einen Polsterverkauf nach Sitzplätzen, Sammelverkauf-Aktionen und Spezial-Hausmessen unter dem Titel „Culinaria“, „Casa Nova“, „DolceVita“ oder „WohnArt“.

Solche Events sorgen für gute Frequenz, positive Stimmung und hohe Umsätze. Eine Besonderheit stellt der Einsatz eines Live-Moderators dar, der während derAktionstage im Haus für viel Aufmerksamkeit sorgt und Schwung in die Aktion bringt. „Durch Live-Marketing erlebt der Kunde etwas völlig Neues und Lebendiges. Er wird aktiv in die Veranstaltung einbezogen und die Werbebotschaft wird für ihn greifbar“, so Thomas Scheffler. „Dadurch gewinnt die Werbemaßnahme nicht nur an Größe und Bedeutung, sondern vor allem an Glaubwürdigkeit.“

Weil der Live-Moderator nicht zum Hauspersonal gehört, wird er von den Kunden zumeist als „neutraler Ratgeber“ angesehen. „Er hat nicht die Aufgabe zu verkaufen“, erläutert Samir Chaar von der Chaar Unternehmensberatung. „Er weckt Interesse, kommt mit den Kunden ins Gespräch und kann sie gezielt dem Verkaufspersonal zuführen.“ Indem er über die speziellen Angebote informiert und fachkundig auf Fragen der Besucher eingeht, schafft er Vertrauen und somit eine erhebliche Steigerung der Kaufbereitschaft.

Eine weitere Besonderheit dieses Konzeptes ist die hohe Flexibilität. Live-Marketing wird sowohl bei großen Vollsortimentern als auch bei kleinen Einrichtungsspezialisten oder Küchenhäusern eingesetzt. „Wer im heutigen Markt erfolgreich sein will, muss nicht nur auf sich aufmerksam machen, sondern auch einen möglichst intensiven Kundenkontakt herstellen“, betont Markus Balsmeyer von KS Consult, Institut für Marktforschung & Marketing aus Münster. „Live-Marketing stellt somit einen vorbildlichen und vor allem zukunftsweisenden Weg dar, die Kunden auf originelle Art zum Kauf zu motivieren.“

Nähere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in der Sonderbeilage dieser Ausgabe oder direkt bei der Art & Design Werbeagentur sowie der Chaar Unternehmensberatung.

Als PDF herunterladen (239 Kb)

Aktionen Glücksmarketing

    Glücks<br>          Marketing

Kontakt GlücksMarketing

Gerne laden wir Sie zu einem Kaffee zu uns ein! Natürlich können Sie auch die Möglichkeit nutzen, direkt mit uns in Verbindung zu treten. Hierfür einfach unter „Ihre Nachricht an uns“ das Formular ausfüllen oder direkt bei uns anrufen.

portrait_borgmann
Nina Borgmann-Kaiser
Geschäftsführerin KS Consult
E-Mail: borgmann@GluecksMarketing.de

 

 

portrait_balsmeyer
Markus Balsmeyer
Geschäftsführer KS Consult
E-Mail: balsmeyer@GluecksMarketing.de
Tel.: +49 (0)2506 81043-31

Unsere Kontaktdaten

KS Consult – GlücksMarketing
Wolbecker Windmühle 45
48167 Münster

Tel.: +49 (0)2506 81043-30
E-Mail: info@GluecksMarketing.de
Web: www.GluecksMarketing.de

Ihre Nachricht an uns

Datenschutz

Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen bzw. firmenbezogenen Daten und Ihre damit verbundenen Rechte im Rahmen der Nutzung der unter www.GluecksMarketing.de und www.GlücksMarketing.de abrufbaren Webseiten der Kaiser-Schmedding Gruppe.

 

1.  Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist:

Geschäftsleitung: Herr Thomas Schmedding und Herr Markus Balsmeyer

Kaiser & Schmedding GmbH

Internationaler Versicherungsmakler für Industrie und Handel
Wolbecker Windmühle 45
48167 Münster

Tel. +49 (0)2506 81043-0
Fax. +49 (0)2506 81043-62
E-Mail: info@kaiser-schmedding.de

2. Name des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten Herrn Thomas Niehoff erreichen Sie unter:

GDT IT-Consult GmbH
Görresstraße 39
48147 Münster

Tel.: +49 (0)251 – 2006735
Fax: +49 (0)30 – 4849 82582
Mail: info@g-d-t.de

beziehungsweise unter der E-Mail datenschutz@kaiser-schmedding.de.

2. Verarbeitung personenbezogener Daten, Rechtsgrundlagen sowie Zwecke der Verwendung

2 a) Beim Besuch der Website

Beim Aufrufen unserer Webseiten werden auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
  • Name und URL der abgerufenen Datei,
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
  • verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
  • zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Darüber hinaus setzen wir beim Besuch unserer Website Cookies sowie Analysedienste ein. Nähere Erläuterungen dazu erhalten Sie unter den Ziff. 4 und 5 dieser Datenschutzerklärung.

2 b) Bei Anmeldung für unseren Newsletter

Sofern Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrücklich eingewilligt haben, verwenden wir Ihre E-Mail-Adresse dafür, Ihnen regelmäßig unseren Newsletter zu übersenden. Für den Empfang des Newsletters ist die Angabe einer E-Mail-Adresse ausreichend.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich, zum Beispiel über einen Link am Ende eines jeden Newsletters. Alternativ können Sie Ihren Abmeldewunsch gerne auch jederzeit an info@Kaiser-Schmedding.de per E-Mail senden.

2 c) Bei Nutzung unseres Kontakt- oder Schadenformulars

Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über ein auf der Website bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich, damit wir wissen, von wem die Anfrage stammt und um diese beantworten zu können. Weitere Angaben können freiwillig getätigt werden.

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Die für die Benutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Alternativ haben Sie die Möglichkeit uns die Schadenformulare auch zu faxen.

3. Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Anfrage von ihnen erfolgen, erforderlich sind.
  • dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der der Verantwortliche unterliegt
  • dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,

4. Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht.

Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen.

Zum anderen setzten wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten (siehe Ziff. 5). Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

5. Analyse-Tools

5 a) Tracking-Tools

Die im Folgenden aufgeführten und von uns eingesetzten Tracking-Maßnahmen werden auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO durchgeführt. Mit den zum Einsatz kommenden Tracking-Maßnahmen wollen wir eine bedarfsgerechte Gestaltung und die fortlaufende Optimierung unserer Webseite sicherstellen. Zum anderen setzen wir die Tracking-Maßnahmen ein, um die Nutzung unserer Webseite statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten. Diese Interessen sind als berechtigt im Sinne der vorgenannten Vorschrift anzusehen.

Die jeweiligen Datenverarbeitungszwecke und Datenkategorien sind aus den entsprechenden Tracking-Tools zu entnehmen.

  1. i) Google Analytics

Zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten nutzen wir Google Analytics, ein Webanalysedienst der Google Inc. (https://www.google.de/intl/de/about/) (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; im Folgenden „Google“). In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies (siehe unter Ziff. 4) verwendet. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website wie

  • Browser-Typ/-Version,
  • verwendetes Betriebssystem,
  • Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite),
  • Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse),
  • Uhrzeit der Serveranfrage,

werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Die Informationen werden verwendet, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu Zwecken der Marktforschung und bedarfsgerechten Gestaltung dieser Internetseiten zu erbringen. Auch werden diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag verarbeiten. Es wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die IP-Adressen werden anonymisiert, so dass eine Zuordnung nicht möglich ist (IP-Masking).

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung der Browser-Software verhindern; wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich genutzt werden können.

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie ein Browser-Add-on herunterladen und installieren (https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de).

Alternativ zum Browser-Add-on, insbesondere bei Browsern auf mobilen Endgeräten, können Sie die Erfassung durch Google Analytics zudem verhindern, indem Sie auf diesen Link klicken. Es wird ein Opt-out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert. Der Opt-out-Cookie gilt nur in diesem Browser und nur für unsere Website und wird auf Ihrem Gerät abgelegt. Löschen Sie die Cookies in diesem Browser, müssen Sie das Opt-out-Cookie erneut setzen.

Mit Google haben wir in diesem Zusammenhang eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung geschlossen, um eine datenschutzkonforme Verarbeitung für Sie sicherzustellen.

Weitere Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit Google Analytics finden Sie etwa in der Google Analytics-Hilfe (https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de).

  1. ii) Google Adwords Conversion Tracking

Um die Nutzung unserer Webseite statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unserer Website für Sie auszuwerten, nutzen wir ferner das Google Conversion Tracking. Dabei wird von Google Adwords ein Cookie (siehe Ziffer 4) auf Ihrem Rechner gesetzt, sofern Sie über eine Google-Anzeige auf unsere Webseite gelangt sind.

Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten der Webseite des Adwords-Kunden und das Cookie ist noch nicht abgelaufen, können Google und der Kunde erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu dieser Seite weitergeleitet wurde.

Jeder Adwords-Kunde erhält ein anderes Cookie. Cookies können somit nicht über die Webseiten von Adwords-Kunden nachverfolgt werden. Die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für Adwords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Adwords-Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

Wenn Sie nicht an dem Tracking-Verfahren teilnehmen möchten, können Sie auch das hierfür erforderliche Setzen eines Cookies ablehnen – etwa per Browser-Einstellung, die das automatische Setzen von Cookies generell deaktiviert. Sie können Cookies für Conversion-Tracking auch deaktivieren, indem Sie Ihren Browser so einstellen, dass Cookies von der Domain „www.googleadservices.com“ blockiert werden. Googles Datenschutzbelehrung zum Conversion-Tracking finden Sie hier (https://services.google.com/sitestats/de.html).

iii) Datenschutzerklärung für die Nutzung von etracker

Unsere Webseite nutzt den Analysedienst etracker. Anbieter ist die etracker GmbH, Erste Brunnenstraße 1 20459 Hamburg Germany.
Aus den Daten können unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Dazu können Cookies eingesetzt werden. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher Ihres Internet-Browsers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen es, Ihren Browser wieder zu erkennen. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht genutzt, Besucher unserer Website persönlich zu identifizieren und werden nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt.

Der Datenerhebung und -speicherung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Um einer Datenerhebung und -speicherung Ihrer Besucherdaten für die Zukunft zu widersprechen, können Sie unter nachfolgendem Link ein Opt-Out-Cookie von etracker beziehen, dieser bewirkt, dass zukünftig keine Besucherdaten Ihres Browsers bei etracker erhoben und gespeichert werden: http://www.etracker.de/privacy?et=V23Jbb

Dadurch wird ein Opt-Out-Cookie mit dem Namen „cntcookie“ von etracker gesetzt. Bitte löschen diesen Cookie nicht, solange Sie Ihren Widerspruch aufrecht erhalten möchten. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen von etracker: http://www.etracker.com/de/datenschutz.html

 

7. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

8. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@Kaiser-Schmedding.de

9. Datensicherheit

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

10. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://www.Kaiser-Schmedding.de/datenschutz von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2018.

Impressum

KS Consult GbR
Wollbecker Windmühle 45
48167 Münster

Tel.: +49 (0)2506 81043-30
Fax: +49 (0)2506 81043-430
E-Mail: info@GluecksMarketing.de

Geschäftsführerin: Dipl.-Kauffrau (FH) Nina Borgmann-Kaiser
Geschäftsführer: Dipl. Kfm. Markus Balsmeyer

Vertretungsberechtigte Gesellschafter der GbR:
Peter J. Kaiser
Thomas Schmedding

Registergericht: Amtsgericht Münster
Gewerberegisternummer: 39983
USt.-ID: DE126071836

Informationspflicht nach § 37 VSBG:

Die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V.
Straßburger Straße 8 77694 Kehl am Rhein
Webseite: www.verbraucher-schlichter.de

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren nach dem Verbraucherbeilegungsgesetz (VSBG) sind wir nicht verpflichtet und auch nicht bereit.